SPA

SPA Für eine größere Ansicht bitte die Maus über das Bild bewegen.
Sperrdruckaggregate der Baureihe SPA übernehmen bzw. erfüllen alle Aufgaben eines Sperrsystems, die zum Betrieb von Doppeldichtungen erforderlich sind (Umwälzung und Kühlung des Sperrmediums, Sperrdruckbeaufschlagung und Leckageausgleich).
  • Temperaturüberwachung durch Rücklauf- und Behälterthermometer
  • Ölkühler mit Zwangsführung der Sperrflüssigkeit
  • Umschaltbarer Doppelfilter (SPA1000: Einfachfilter)
  • Manuelle Sperrdruckregelung
  • Entlastungsventil für den Sperrdruckabbau im Stillstand
  • Niveauschalter mit Kontakt für MIN Füllstand
  • Messgeräteanschlüsse für den Einbau von Kontaktgeräten (NG160) geeignet
  • Zusätzlicher Druckanschluss zur Überwachung des Pumpendruckes (außerhalb des Druckhaltebereichs) vorhanden
Die SPA Baureihe ist in drei Ausführungen lieferbar:
SPA1000:
Behälterinhalt 40 l, Förderstrom 6 l/min.
SPA2000:
Behälterinhalt 100 l, Förderstrom 12 l/min.
SPA3000:
Behälterinhalt 100 l, Förderstrom 23 l/min.

Die drei SPA Baureihen sind für Hydrauliköl mit Viskosität von 12 ... 90 mm2/s bei Betriebstemperatur (Behältertemperatur) ausgelegt. Die optimale Viskositätsklasse des Öles ist für den jeweiligen Einsatzfall gesondert zu bestimmen.

Betriebstemperatur im Behälter max. 80 °C (176 °F) (Rücklauf max. 90 °C (194 °F)).
  • Vorratsbehälter, Messgeräte, Kühler und Verrohrung aus rostfreiem Edelstahl
  • Verschraubungen, Verteilerblöcke, Absperrventile und Behälterdeckel aus verzinktem Stahl
  • Chemische Industrie
  • Petrochemische Industrie
  • Raffinerietechnik
  • Öl- und Gasindustrie
Durch eine Zahnradpumpe wird der Sperrdruck erzeugt und die Umwälzung erreicht. Im Rücklauf von der GLRD wird der Soll-Sperrdruck an einem Überströmventil eingestellt. Die Sperrflüssigkeit strömt ab hier drucklos durch einen Filter und einen Wärmetauscher zum Vorratsbehälter zurück. Um bei Störungen (z.B. Stromausfall, Motorschaden, etc.) ein Abfahren der Anlage (Pumpe, Rührwerk) ohne Dichtungsschäden zu ermöglichen, kann das Sperrdruckaggregat mit einer Druckhalteeinheit ausgerüstet werden. Ein entsperrbares Rückschlagventil im Rücklauf und ein einfaches Rückschlagventil im Vorlauf verhindern dann, dass sich der Druck im Druckspeicher zum drucklosen Vorratsbehälter hin entspannen kann. Der Sperrdruck bleibt für eine begrenzte Zeit erhalten, es findet jedoch keine Umwälzung und somit keine Wärmeabfuhr von der GLRD statt.